Inklusion

Inklusive Schwerpunktschule mit Herz und Hand

Unsere Schule arbeitet mit Herz und Hand, um die Schüler*innen bestmöglich auf die verschiedenen Schulabschlüsse und das folgende Berufsleben vorzubereiten. Die Schüler*innen der einzelnen Klassen werden dabei von ihren jeweiligen Klassenleiterteams begleitet. Unterstützt wird unsere Schule unter anderem durch die acht Sozialpädagog*innen des Trägers „stützrad e.V.“. Ziel ist es, eine tolerante und respektvolle Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Schüler*innen bestmöglich auf ihren Abschluss vorbereiten können.

Die Schule am Königstor zeichnet sich durch folgendes aus:

Individuelles Lernen:

  • Lernstandserhebungen: Wir holen die Schüler*innen dort ab, wo sie sind.
  • Förderung des selbstorganisierten Lernens in Form von Wochenplänen, Lerntheken, Stationsarbeiten
  • Differenzierung
  • Temporäre Lerngruppen
  • Sprachförderung
  • Wahlpflichtunterricht (Spanisch, Darstellendes Spiel, ITG, Sport, NaWi, Deutsch)
  • Lesepaten
  • Fördergespräche
  • Schulsozialarbeit

Duales Lernen:

  • Berufsorientierung und Berufswahlpass
  • Projekte der Berufsvorbereitung (Potentialanalyse und Werkstatttage)
  • WAT-Unterricht in den Bereichen Kochen, Holz, Textil und ITG
  • Praktika in Klasse 9+10

Ganztagsbetrieb:

  • teilgebundener Ganztag
  • Mittagessen
  • Arbeitsgemeinschaften aus den Bereichen Sport, Sprachen, Prüfungsvorbereitung und Hauswirtschaft

Inklusive Schwerpunktschule:

  • Inkludierung aller Förderschwerpunkte
  • Schwerpunktschule für die Förderschwerpunkte „Geistige Entwicklung“ und „Autismus“
  • Langjährige Erfahrung mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“
  • Temporäre Lerngruppen für den Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ (Psychomotorik, Sprachförderung, Sachunterricht, Schwimmen und Kochen)
  • Temporäre Lerngruppe für den Förderschwerpunkt „Autismus“
  • Sonderpädagog*innen, Pädagogische Unterrichtshilfen, Betreuer*innen

Kooperationen:

  • Schulsozialarbeit
  • Berliner Polizei
  • Grundschulen und weiterführende Schulen
  • Humboldt Universität zu Berlin